Wolliger Fingerhut

Steckbrief zur Arzneipflanze

Wolliger Fingerhut

 Digitalis lanata (Scrophulariaceae)

Wirk- und Inhaltsstoffe:

Herzwirksame Glykoside (Digitoxin, Digoxin)

Innerliche Anwendung:

Herzinsuffizienz (isolierte Herzglykoside)

Hinweis:

Beide Fingerhutarten sind zwei- bis mehrjährige Kräuter. Im 1. Jahr bildet sich eine mächtige, dem Boden anliegende Blattrosette und erst im 2. Jahr der 1-2 m hohe unverzweigte, blütentragende Stängel. Beim wolligen Fingerhut ist der Stängel im Bereich des Blütenstandes wollig behaart: Der wollige Fingerhut ist die wichtigste Quelle zur Gewinnung der pharmazeutisch relevanten Herzglykoside wie Digitoxin und Digoxin sowie dem daraus abgewandelten Acetyldigoxin.

Blütezeit: