Stechapfel

Steckbrief zur Arzneipflanze

Stechapfel

Datura 

stramonium 

(Solanaceae)

Wirk- und Inhaltsstoffe:

Isoliertes und chem. Verändertes Scopolamin bei krampfartigen Beschwerden der Gebärmutter, des Magen-Darm-Traktes und der Bronchien

Innerliche Anwendung:

Sehr giftig, keine Selbstmedikation mit der Pflanze oder Auszügen daraus!

Hinweis:

Als Kübelpflanzen sind die Engelstrompeten (Brugmansia-Arten, Datura metel), die großen Verwandten des Stechapfels, die, wie ursprünglich auch dieser, aus dem mittelamerikanischen Raum stammen, sehr beliebt. Auch diese Zierpflanzen sind aufgrund ihres Gehaltes an Atropin/Scopolamin sehr giftig. Mehrfach ist es zu Vergiftungen mit z. T. tödlichem Ausgang gekommen.

Blütezeit: