Schöllkraut

Steckbrief zur Arzneipflanze

Schöllkraut

Chelidonium majus (Papaveraceae

Wirk- und Inhaltsstoffe:

Alkaloide, Flavonoide

Innerliche Anwendung:

Gallenbeschwerden, Magen-Darm-Krämpfe

Hinweis:

Die gelben Blüten des Schöllkrautes sind im Sommer an vielen Wegesrändern zu entdecken. Arzneilich werden die krampflösenden Eigenschaften der Alkaloide bei Leber-Gallen-Störungen genutzt. Heute ist bekannt, dass Schöllkraut auch den Gallenfluss direkt steigern kann und so ergänzend Verdauungsstörungen lindert.

Blütezeit: