Maiglöckchen

Steckbrief zur Arzneipflanze

Maiglöckchen

Convallaria majalis (Convallariaceae)

Wirk- und Inhaltsstoffe:

Herzwirksame Glykoside, Steroidsaponine

Innerliche Anwendung:

Herzinsuffizienz (frühe und mittlere Stadien)

Hinweis:

Früher war die Bedeutung des Maiglöckchens sehr groß und seine Anwendung dementsprechend vielfältig. Heute verwendet man fast ausschließlich auf Glykoside eingestellte pharmazeutische Zubereitungen aus dem Kraut in der Herztherapie. Die getrockneten Blüten sind aufgrund des Saponingehaltes – als „nasenschleimhautreizender“ Zusatz – Bestandteil von Schnupftabaken.

Blütezeit: